Pressematerial

Vororttermin

bei der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V.

Falls Sie sich persönlich einen Eindruck vor Ort über die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e.V. und die Herstellung der Nistkästen machen wollen, gerne. Sagen Sie uns einfach per E-Mail bescheid.

Bildmaterial

für Presseveröffnetlichungen

Das hier zum Download bereitgestellte Bildmaterial ist für Medien- und Presseveröffentlichung verwendbar. Das Material darf nur mit Bezug und der Nennung von BIRDS & BEES, der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten oder ct3-kommunikation GmbH genutzt werden und muss in einem positiven und dem Projekt BIRDS & BEES wohlwollenden Kontext stehen. Der Ausschnitt der Bilder kann geändert werden, jedoch dürfen die Bilder mit Personen nicht verfremdet werden. Produktabbildungen können zum Erstellen von MockUps (Gestaltungsbeispiele) bearbeitet werden. Um Belegexemplare wird gebeten.

Logo BIRDS & BEES
Zip-File mit verschieden Dateiformaten Jpg, AI, PDF, EPS in RGB und CMYK, 
ca. 7 MB

Logo Lebenshilfe Bruchsal-Bretten
Zip-File mit verschieden Dateiformaten AI und PDF, 
ca. 6 MB

Pressetext über das Projekt BIRDS & BEES

Idee in 2019 · seit 2020 produktiv

Gerne können Sie diese Text oder Teile davon nutzen und abändern. 
In jedem Text sollte die Lebenshilfe Bruchsal-Bretten genannt werden, nicht genannt werden muss Christian Tschürtz oder ct3-kommunikation GmbH. Da die Lebenshilfe auf Engagement der Industrie angewiesen ist, wäre es toll, wenn Sie noch einen Hinweis wie „Lebenshilfe Bruchsal – Ihr zuverlässiger Partner nicht nur für Holz-, sondern auch in Metall-, Textil- und Konfektionierungsarbeiten.“ mit einbauen könnten.

Kurzer Text:

noch in Arbeit

Langer Text:

noch in Arbeit

Lebenshilfe Bruchsal-Bretten

Produktionsstätte für die Nisthilfen

Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen Bezirk Bruchsal-Bretten e. V.
Im Fuchsloch 5
76646 Bruchsal
Telefon 07251 715 -0
www.lebenshilfe-bruchsal.de
www.facebook.com/Lebenshilfe.Bruchsal
Vereinsregister: AG Bruchsal VR 0144

Die Lebenshilfe wurde 1963 als Selbsthilfevereinigung gegründet, um Menschen mit Behinderungen wirksam zu unterstützen. Inzwischen bietet der gemeinnützige Verein Arbeitsplätze für über 800 Erwachsene mit Handicap an den Standorten Graben-Neudorf, Bretten und Bruchsal, wo sich ihr Hauptsitz mit Verwaltung befindet.
Auch die Hauptwerkstatt ist hier ansässig, unter ihrem Dach sind eine Schreinerei und Schweißerei, ein Verpackungs- und ein Textilarbeitsbereich sowie eine Montage- und Metallabteilung integriert. Menschen mit schwersten Behinderungen werden in Förder- und Betreuungsgruppen betreut. In Bruchsal befindet sich zudem der Sitz der Integrationsfirma multicap gGmbH, einer 100%-Tochter der Lebenshilfe, ihr gehört auch der CAP-Markt in Graben-Neudorf an.

Der überwiegende Teil der Mitarbeiter hat eine geistige Behinderung. Menschen mit einer seelischen Behinderung arbeiten in der Zweigwerkstatt für Menschen mit seelischer Behinderung in der Bruchsaler Moltkestraße. Sie verfügt über die Produktions- und Dienstleistungsbereiche Montage, Verpackung und Elektromontage, Textil, Holz, Datenarchivierung und Druck.

Die Lebenshilfe schafft Übergänge auf den ersten Arbeitsmarkt für geeignete Mitarbeiter mit Handicap und begleitet sie bei dieser Maßnahme. Mit einem klar strukturierten Tagesablauf und einer individuellen Betreuung wird stets auf die Situation jedes Betreuten eingegangen. Abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten und Erholungsmaßnahmen sorgen für Ausgleich, dienen auch der Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung.

In unterschiedlichen Wohnformen, wie z. B. den Wohnheimen, in Außenwohngruppen und ambulant betreuten Wohnformen finden Menschen mit Handicap ein Zuhause. In zwei Wohnheimen, in Bruchsal und Graben-Neudorf, bietet die Lebenshilfe eine tagesstrukturierende Betreuung für behinderte Senioren an, die auf die Bedürfnisse und Wünsche der Rentner eingeht und somit eine Alternative zu gängigen Altenpflegeeinrichtungen darstellt. Folgerichtig wird in Bruchsal derzeit das älteste Wohnheim saniert und zu einem Wohnpflegeheim für Menschen mit Behinderung umgebaut.

Beratung und Begleitung erhalten Familien mit behinderten Kindern von der Geburt des Kindes an im Lebenshilfe-Beratungszentrum (Moltkestraße 32/34): Hier befinden sich Familien entlastende Dienste und Offenen Hilfen. Im Bereich der Offenen Hilfen bietet der gemeinnützige Verein Unterstützung anhand eigener Aktivitäten, durch Kooperation mit anderen Trägern oder durch Vermittlung von Fachdiensten anderer Organisationen. Zudem verfügen die Offenen Hilfen über eine breite Angebotspalette für Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen mit Behinderung sowie für deren Angehörige.

Mit ihrem inklusiven Projekt „Soziale Netzwerkarbeit“ ist die Lebenshilfe im nördlichen Landkreis direkt vor Ort aktiv: Durch Kooperationen mit örtlichen Vereinen, Kirchengemeinden, Familienzentren, Jugendzentren, den Kommunen und weiteren gesellschaftlichen Akteuren unterstützt sie Menschen mit Behinderungen, sich selbst aktiv ins Gemeinwesen einzubringen.